Der große Wagen: 2. Umbau

Wie nun schon so oft an gedeutet, hat unser Wagen ein großes Update in Kahlwinkel bekommen. Vater und Sohn betreiben hier eine Offroad-Werkstatt und haben wirklich keine Mühen gescheut, dem Wagen mehr Mobilität zu geben. Das größte Sorgenkind waren die Räder. Die kleinen Schubkarrenräder sind zwar nicht aus Vollgummi (Wir haben später gelernt, dass Vollgummireifen einen zu großen Reibungswiderstand haben und sich der Wagen dann nicht mehr ziehen lässt.), sondern luftgefühlt. Aber das fehlende Kugellager ist sowohl den Mechanikern als auch uns ein Dorn im Auge. Nun liegt es natürlich nahe, größere und vor allem gelagerte Reifen zu besorgen und diese an den Wagen anzubringen. Das Problem an der Sache aber ist, dass das Fahrgestell des Bollerwagens keinen Platz bietet, um andere Räder zu befestigen. Es muss ein neues Fahrgestell her.

Weiterlesen

Kahlwinkel, 6 Tage Dorfleben in Sachsen-Anhalt

Hallo werte Leser und Leserinnen, ich möchte mich an dieser Stelle kurz vorstellen, da meine Präsenz zwar festgestellt, meine Beobachtungsgabe aber häufig in Frage gestellt wird. Dem ist natürlich nicht so; ich bekomme ganz gut mit, was so um mich herum passiert.

Also von vorne: Man nennt mich Nelson, Nelson „Hund“ Mandela.

Weiterlesen